Navigationspfad

gemeinsam für eine gerechtere Welt

Hauptartikel

Europäisches Patentamt widerruft Patent von Monsanto

Das Europäische Patentamt (EPA) hat ein Patent von Monsanto auf Melonen (EP1962578) aus technischen Gründen widerrufen. In diesem Patent beanspruchte der US-Konzern Pflanzen als Erfindung, die eine natürliche, ohne Gentechnik gezüchtete Resistenz gegen bestimmte Viren aufweisen. Diese Resistenz wurde in indischen Melonen entdeckt. Das EPA hatte das Patent 2011 erteilt, obwohl laut den europäischen Patentgesetzen Formen konventioneller Züchtung und Pflanzensorten nicht patentiert werden dürfen. Auch die indische Regierung unterstützte den Einspruch von Keine Patente auf Saatgut! und verlangte, dass das Patent widerrufen wird. 

Im Fokus

Wir sagen Nein zur Durchsetzungsinitiative

 — Die Erklärung von Bern lehnt die SVP-Durchsetzungsinitiative, über die am 28.2. abgestimmt wird, mit grösster Entschiedenheit ab. An diesem Tag droht der Schweiz eine Weichenstellung hin zur Entdemokratisierung. Dies gilt es unbedingt abzuwenden. Dabei handelt es sich jedoch faktisch um eine radikale Verschärfung und Erweiterung dieser. Besonders alarmierend: Durch die Forderung nach einer 

Tessiner "Fashion Valley": Steueroase für Textilkonzerne

 — In der Schweizer Sonnenstube residieren illustre Modemarken wie Guess, Boss oder die französische Kering-Holding (u.a. Gucci und Puma). EvB-Recherchen zeigen erstmals, wie aggressiv diese und weitere im Tessin domizilierte Textilkonzerne ihre Steuerausgaben minimieren. So hat Kering 2012 rund 70 Prozent seiner Gewinne in der Schweiz versteuert, wo gerade mal zwei Prozent der Belegschaft arbeiten. 

Hochgefährliche Pestizide in Indien: Syngenta weicht aus, NGO-Koalition reagiert mit offenem Brief

 — Ein Bericht zum Pestizidverkauf in Indien, welcher im Oktober 2015 von einer asiatisch-europäischen NGO-Koalition herausgegeben wurde, deckte auf, dass Syngenta in Punjab (Indien) gefährliche Pestizide vertreibt, ohne dabei sichere Anwendungsbedingungen zu gewährleisten. Damit verstösst der Grosskonzern gegen den FAO-Verhaltenskodex für Pestizidmanagement, dem sich der Branchenleader verpflichtet 

 — 2012 erhielt Novartis in Kolumbien das Patent auf ihr Krebsmedikament Glivec. Kolumbien stand ohnehin schon vor grossen Herausforderungen im Gesundheitsbereich, doch diese Entscheidung führte zu einer 

Gold: Bundesrat nimmt Raffinerien unter die Lupe

 — Die Recherchen der Erklärung von Bern (EvB) zum Schweizer Geschäft mit schmutzigem Gold zeigen Wirkung: Nun will der Bundesrat in einem Bericht ausleuchten, wie Schweizer Firmen in 

Drei Jahre nach Tazreen – erhalten die Opfer des Fabrikfeuers endlich eine Entschädigung?

 — Am 24. November 2012 brach in der Tazreen-Fabrik im bangladeschischen Dhaka ein Feuer aus und forderte 112 Todesopfer sowie zahlreiche Verletzte. Drei Jahre später rückt mit der Schaffung eines 

Unfaires Lohn- und Geschäftsmodell bei Tally Weijl

 — Tally Weijl will seinen Mitarbeitenden im Basler Hauptsitz künftig Euro-Löhne bezahlen. Das Modeunternehmen wälzt damit die Währungsrisiken direkt auf seine Angestellten ab. Auch international ist 

Schweizer Stevia-Biopiraterie: Süssungsmittel mit bitterem Beigeschmack

 — Beim aktuellen Hype um Stevia werden Rechte indigener Völker verletzt und irreführende Werbebotschaften verbreitet. Dies zeigt ein

 — Angesichts der grossen Herausforderungen im Bereich der öffentlichen Gesundheit haben die am wenigsten entwickelten Länder (LDC)* den TRIPS-Rat der WTO um eine Verlängerung der Befreiung von 

Shop