Navigationspfad

gemeinsam für eine gerechtere Welt

Hauptartikel

Patente auf Leben: Schweizer Organisationen lancieren politische Petition

Gemeinsam mit der internationalen Koalition «Keine Patente auf Saatgut!» starten die Erklärung von Bern, Swissaid und ProSpecieRara heute eine Unterschriftenaktion gegen Patente auf Pflanzen und Tiere. Auslöser ist ein Grundsatzentscheid des Europäischen Patentamtes zu Gunsten von Syngenta, Monsanto und Co. Dieser hat eine Lawine von Patenten auf konventionelle Züchtungen zur Folge die, in Kürze erteilt werden sollen. Die Petition fordert die politische Verhinderung solcher Patente.
«Jetzt handeln. Und die Zukunft unserer Ernährung retten!» Unter diesem Motto haben Swissaid, ProSpecieRara und die Erklärung von Bern mit der Koalition «Keine Patente auf Saatgut!» eine Petition an die Schweizer Regierung und andere Mitgliedsstaaten der Europäischen Patentorganisation lanciert. 

Rana Plaza: Anonyme Grossspende füllt Entschädigungsfonds

 — Die Clean Clothes Campaign feiert nach über zweijährigem Engagement einen wichtigen Erfolg: Dank einer anonymen Spende konnte die 2.4 Mio. US-Dollar grosse Lücke im 30 Mio. US-Dollar schweren Entschädigungsfonds endlich geschlossen werden. Erstmals seit dem Fabrikeinsturz im April 2013 rückt eine finanzielle Wiedergutmachung für alle Betroffenen in greifbare Nähe.
Über zwei Jahre engagierte sich 

Im Fokus

EvB im SRF-«Tagesgespräch» zum neuen Potentatengelder-Gesetz

 — Trotz dem über 15-jährigen Geldwäschereigesetz (GwG) ist die Schweiz weiter ein Hort für Gelder von Diktatoren und ihrer Entourage.

Ein neues Gesetz soll hier endlich Abhilfe schaffen, wurde vom Parlament aber entschärft.

Unser Finanzexperte Olivier Longchamp analysiert im Radio-Livetalk die Geschichte der Fluchtgeld-Problematik und kommentiert den skandalösen Nationalratsentscheid. 

Öffentliche Beschaffung: Bund darf Chance zur gesetzlichen Verankerung von Nachhaltigkeitskriterien nicht verpassen

 — Für die konsequente Ausrichtung der öffentlichen Beschaffung auf Nachhaltigkeit braucht es dringend rechtliche Grundlagen. Im Vorentwurf für ein neues Bundesgesetz öffentliche Beschaffung (VE BöB) fehlen diese aber nach wie vor. Die Schweizer NGO-Koalition „Öffentliche Beschaffung“* fordert in ihrer Vernehmlassungsantwort die gesetzliche Verankerung und Kontrolle sozialer und ökologischer 

Raubgold-Verfahren gegen Tessiner Raffinerie: Straflosigkeit trotz Problemanerkennung durch Bundesanwaltschaft

 — Das im Oktober 2013 eröffnete Strafverfahren gegen die Argor-Heraeus SA ist von der Bundesstaatsanwaltschaft eingestellt worden. Dies obwohl sie in der entsprechenden Verfügung zum Schluss kommt, dass die Tessiner Raffinerie «Gold mit problematischer Herkunft» verarbeitet hat. Dieser Entscheid illustriert die dringende Notwendigkeit, Schweizer Firmen rechtlich zur Herkunftsabklärung der von ihnen 

Rotterdam-Konvention: Nicht-Listung von Syngenta-Pestizid zeigt akuten Revisionsbedarf

 — Bei der 7. Konferenz der 154 Vertragsparteien des Rotterdamer Übereinkommens über den Handel mit gefährlichen Chemikalien und Pflanzenschutzmitteln haben Indien und Guatemala letzte Woche in Genf zum 

Syngenta-Pestizid: Unhaltbare Risiken für Bauern in Indien

 — Ein neuer Bericht belegt, dass Paraquat in Indien mangels Schutzkleidung zumeist unter Hochrisiko-Bedingungen angewendet wird. Bäuerinnen und Arbeiter leiden deshalb unter den zahlreichen 

Rana Plaza: Modemarken bringen Entschädigungsfonds in Notlage

 — Zwei Jahre nach dem Einsturz des Rana Plaza-Fabrikkomplexes verweigern globale Textilkonzerne den Opfern und Hinterbliebenen weiter eine angemessene Entschädigung. Dem offiziellen Kompensationsfond 

Globale Geschäfte? Globale Verantwortung!

 — Wenn Menschenrechte und Umwelt durch wirtschaftliche Aktivitäten im Ausland gefährdet sind, stehen auch Konzerne mit Sitz in der Schweiz in der Pflicht: Mit dieser Botschaft lancierte heute eine 

Neues Factsheet zur Studie «Owning Seeds, Accessing Food»

 — Auf Druck von Industriestaaten wie der Schweiz werden viele Entwicklungsländer zur Übernahme strenger internationaler Sortenschutzgesetze gedrängt. Die Pionierstudie der Erklärung von Bern und ihren 

H&M-Hohn für echten Existenzlohn: Statt nachprüfbarer Zahlen nur leere Nachhaltigkeitsversprechen

 — Im heute publizierten Nachhaltigkeitsbericht von H&M fehlen jegliche Belege dafür, dass frühere Versprechen zur Verbesserung der Lohnsituation in den Produktionsländern tatsächlich umgesetzt werden. 

Shop