Navigationspfad

gemeinsam für eine gerechtere Welt

Hauptartikel

Die Erklärung von Bern (EvB) heisst neu Public Eye
 — Bern/Zürich/Lausanne

An ihrer Generalversammlung in Bern hat die über 25'000 Mitglieder starke EvB heute beschlossen, sich in Public Eye umzubenennen. Der neue Name ist selbsterklärend, sprachübergreifend, zukunftsweisend und durch die erfolgreiche Davoser Gegenveranstaltung zum WEF zudem bestens eingeführt. Die zentralen Werte, Ziele und Methoden der im Bereich Wirtschaft und Menschenrechte führenden Schweizer Nichtregierungsorganisation (NGO) werden durch den Namenswechsel noch stärker betont. 

Kein Freihandel für malaysisches Palmöl

 — Eine malaysische Delegation sowie Bauern-, Konsumentenschutz-, Entwicklungs-, Umwelt-und Menschenrechtsorganisationen übergeben dem Staatssekretariat für Wirtschaft (Seco) heute eine Petition, die den Ausschluss von Palmöl aus dem geplanten Freihandelsabkommen mit Malaysia fordert. 

Im Fokus

Der Namenswechsel im Kontext

 — Damit unsere Organisation auch in Zukunft über eine Starke Marke verfügt, hat die Generalversammlung am 21. Mai 2016 entschieden, die Erklärung von Bern in «Public Eye» umzubenennen. Umgesetzt wird die Namensänderung im September 2016 auf allen Kommunikationskanälen. Hier erfahren sie mehr über die Gründe für diesen strategischen Entscheid. 

 — Am von der britischen Regierung einberufenen ersten Gipfeltreffen zum Thema Korruptionsbekämpfung haben heute in London über 40 Staaten eine gemeinsame Erklärung verabschiedet. Diese beinhaltet 34 konkrete Massnahmen. Die Schweiz spielt bei diesem Kampf mehrheitlich keine Vorreiterrolle und stellt sich auf den Standpunkt, sie habe ihre Hausaufgaben bereits gemacht. Kleine Fortschritte gibt es 

65‘000 Menschen aus 30 Ländern: Rekordeinspruch gegen Syngenta-Patent auf Tomaten

 — Heute wird dem Europäischen Patentamt (EPA) in München ein Masseneinspruch gegen ein Patent des Basler Agrochemiekonzerns Syngenta auf Tomaten übergeben. Am formellen Verfahren beteiligen sich 65‘000 BürgerInnen aus 30 Ländern und 32 Organisationen, darunter die EvB, Swissaid und Pro Specie Rara. In dem kritisierten Patent werden Saatgut, Pflanzen und Früchte, die aus konventionellen Kreuzungen 

Zwangslizenz gegen Novartis: Kolumbien hält Schweizer Druck stand

 — Novartis und die Schweizer Behörden wollten um jeden Preis verhindern, dass das Antikrebsmedikament Glivec von Kolumbiens Gesundheitsministerium als „von öffentlichem Interesse“ eingestuft wird. 

Syngenta-Übernahme gerät unter heftigen Beschuss

 — Privatisierung des Saatguts, giftige Pestizide, Marktdominanz: SWISSAID, die Erklärung von Bern (EvB), Multiwatch und Brot für alle protestierten an der Generalversammlung von Syngenta am Dienstag in 

Noch immer eklatante Sicherheitsmängel in Bangladesch

 — Am 24. April 2013 ereignete sich in Dhaka die schlimmste Tragödie in der Geschichte der Bekleidungsindustrie. Drei Jahre danach sind endlich alle Opfer entschädigt – aber nach wie vor bestehen 

Über 140‘000 Unterschriften für mehr Konzernverantwortung

 — Ein Jahr nach ihrer Lancierung ist das Zustandekommen der Konzernverantwortungsinitiative gesichert. Das zeigt: Zahlreiche Schweizerinnen und Schweizer wünschen sich Konzerne, die Menschenrechte und 

Neuer Fairtrade-Standard nützt Menschen in Kleiderfabriken nichts

 — Heute veröffentlicht Fairtrade International einen Textil-Standard, mit dem erstmals die gesamte Produktionskette abgedeckt werden soll. Ein solches Label, das auf Sozialaudits aufbaut, die 

Shop